На главную e-mail Карта сайта Новости Russische  Ukrainische  Englische  Deutsche
Soforthilfe vom Rechtsanwalt
Юридичні послуги
Абонентські програми

Steuerstreitfälle

Eine der wichtigsten Richtungen unserer Tätigkeit ist die Arbeit auf dem Gebiet der Steuergesetzgebung, Rechtsunterstützung der Kunden bei der Durchführung der Steuerprüfungen, sowie Streitfälle mit Steuer- und anderen Aufsichtsbehörden; einschließlich Vertretung der Kundeninteresse in den Gerichten.

Die Frage über den Schutz und Rechtunterstützung der Zahler von Steuern und Gebühren ist auch heutzutage aktuell, insofern die Steuergesetzgebung der Ukraine ziemlich fehlerhaft ist.

Unsere Gesellschaft ist bereit, Ihnen Dienstleistungen zur Lösung der Steuerstreitfälle zu ergeben. Vieljährige Erfahrung auf diesem Gebiet gewährleistet Ihnen eine hochqualifizierte Herangehen zur Lösung der Fragen bezüglich Optimierung von Besteuerung, Steuerstreitfällen, Steuerrückzahlung, Steuervergünstigung, Steuerabrechnungen usw

Unsere Rechtanwälte verfügen über reiche positive Gerichtserfahrung in jeglichem Bereich des Steuerrechtes.

Gerichtsschutz der Interessen von Steuerzahler:

I. Anfechtung im Gericht des Beschlusses der Steuerbehörde über Heranziehung der Organisation zur Steuerverantwortung.

II. Anfechtung der Unterlassung von Steuerbehörde, die in der Hinterziehung der Rückzahlung von überflüssig bezahlter Besteuerung.

III. Anfechtung der Verhängung von Steuersanktionen.

I. Anfechtung im Gericht des Beschlusses der Steuerbehörde über Heranziehung der Organisation zur Steuerverantwortung.

  • Analyse des Beschlusses über Bestimmung der Steuerprüfung, Prüfungsprotokolls und Vorbereitung der Anfechtung des Protokolls.
  • Analyse des Beschlusses über Heranziehung zur Steuerverantwortung und Vorbereitung der Erklärung über Anfechtung des ungenormten Akts.
  • Sammeln der Beweise.
  • Einreichung der Kopie der Erklärung beim Beklagten.
  • Einreichung des Antrages beim Wirtschaftsgericht.
  • Einreichung der Erklärung über Sicherungsmaßnahmen.
  • Anfechtung der Bestimmung über Ablehnung der Erklärungsansprüche. Vorbereitung des Gesuches über Wiederherstellung der Frist für Erklärungseinreichung (falls die Frist vorbei ist).
  • Teilnahme am Gespräch im Wege der Vorbereitung eines Verfahrens im Wirtschaftsgericht.
  • Teilnahme an der vorläufigen Sitzung des Gerichtes.
  • Teilnahme an der Sitzung des Wirtschaftsgerichtes in erster Instanz
  • Vorbereitung und Einreichung der Bemerkungen zum Protokoll der Sitzung des Gerichtes.
  • Erstellung und Einreichung der Appellationsklage auf Beschluss oder Bestimmung des Gerichtes erster Instanz (Gutachten auf der Appellationsklage).
  • Teilnahme an der Sitzung des Gerichtes der Appellationsinstanz.
  • Erstellung und Einreichung der Kassationsklage (Gutachten auf der Kassationsklage).
  • Teilnahme an der Sitzung des Gerichtes der Kassationsinstanz.
  • Erstellung und Einreichung der Erklärung über Revision der Gerichtsprotokolle im Aufsichtswege (Gutachten auf der Erklärung).

    II. Anfechtung der Unterlassung von Steuerbehörde, die in der Hinterziehung der Rückzahlung von überflüssig bezahlter Besteuerung.

  • Vorbereitung der Erklärung an der Steueraufsicht über Rückzahlung von überflüssig bezahlter Besteuerung.
  • Vorbereitung und Einreichung der Klage über Unterlassung von Steuerbehörde an die übergeordnete Steuerbehörde.
  • Vorbereitung der Erklärung ans Gericht über Anfechtung der Unterlassung von Steuerbehörde, Rückzahlung (Anrechnung) von überflüssig bezahlter Besteuerung und von Zinsen für nicht zeitgemäße Rückzahlung.
  • Sammeln der Beweise.
  • Aufstellung der Berechnung von Ansprüchen.
  • Einreichung der Kopie der Erklärung beim Beklagten..
  • Einreichung des Antrages beim Wirtschaftsgericht.
  • Vorbereitung des Gesuches über Wiederherstellung der Frist für Erklärungseinreichung (falls die Frist vorbei ist).
  • Teilnahme am Gespräch im Wege der Vorbereitung eines Verfahrens im Wirtschaftsgericht. Teilnahme an der vorläufigen Sitzung des Gerichtes.
  • Teilnahme an der Sitzung des Wirtschaftsgerichtes in erster Instanz
  • Vorbereitung und Einreichung der Bemerkungen zum Protokoll der Sitzung des Gerichtes.
  • Erstellung und Einreichung der Appellationsklage auf Beschluss oder Bestimmung des Gerichtes erster Instanz (Gutachten auf der Appellationsklage)
  • Teilnahme an der Sitzung des Gerichtes der Appellationsinstanz.
  • Erstellung und Einreichung der Erklärung über Revision der Gerichtsprotokolle im Aufsichtswege(Gutachten auf der Erklärung)
  • Teilnahme an der Verfahrensbearbeitung.
  • Erhalt des Vollstreckungsbefehls.
  • Vorlegen des Vollstreckungsbefehls zur Vollstreckung.
  • Einreichung der Erklärung und Teilnahme am Verfahren wegen Wiederherstellung verpasster Frist für Vorlegen des Vollstreckungsbefehls zur Vollstreckung.
  • Vorbereitung der Klagen über Handlungen (Unterlassung)des Gerichtsvollziehers und Teilnahme am Verfahren wegen dieser Klagen:
  • an Oberamtspersonen des Gerichtsvollzieherdienstes (an Obergerichtsvollzieher, an Gerichtsvollzieherdienst in Kyiv
  • an Wirtschaftsgericht;
  • an Staatsanwaltschaft;
  • Vorbereitung der Klagen über Unterlassung von der Steuerbehörde des Gerichtsbeschusses:
  • an übergeordnete Steuerbehörde;
  • an Staatsanwaltschaft.
  • Erklärung an Behörden des Schatzamtes über Vollstreckung des Gerichtsbeschusses über Rückzahlung von überflüssig bezahlter Besteuerung, Klagen über Unterlassung von den Behörden des Schatzamtes.

    III. Anfechtung der Verhängung von Steuersanktionen.

  • Analyse der Erklärung der Steuerbehörde über Strafe, Bekanntmachen mit den Unterlagen bezüglich des Verfahrens im Wirtschaftsgericht.
  • Vorbereitung des Gutachtens auf der Erklärung (ggf., des Gegenklageantrags über Anrechnung von überflüssig bezahlter Besteuerung).
  • Zusammenstellung der Beweise.
  • Einreichung der Kopie des Gutachtens (Gegenklageantrags) beim Antragsteller.
  • Einreichung des Gutachtens (Gegenklageantrags) beim Wirtschaftsgericht.
  • Teilnahme am Gespräch im Wege der Vorbereitung eines Verfahrens im Wirtschaftsgericht.
  • Teilnahme an der vorläufigen Sitzung des Gerichtes.
  • Teilnahme an der Sitzung des Wirtschaftsgerichtes in erster Instanz
  • Vorbereitung und Einreichung der Bemerkungen zum Protokoll der Sitzung des Gerichtes.
  • Erstellung und Einreichung der Appellationsklage auf Beschluss oder Bestimmung des Gerichtes erster Instanz (Gutachten auf der Appellationsklage)
  • Teilnahme an der Sitzung des Gerichtes der Appellationsinstanz.
  • Erstellung und Einreichung der Kassationsklage (Gutachten auf der Kassationsklage).
  • Erstellung und Einreichung der Kassationsklage (Gutachten auf der Kassationsklage).
  • Erstellung und Einreichung des Gesuchs über Aussetzung des Vollstreckungsverfahren
  • Teilnahme an der Sitzung des Gerichtes der Kassationsinstanz.
  • Erstellung und Einreichung der Erklärung über Revision der Gerichtsprotokolle im Aufsichtswege (Gutachten auf der Erklärung)
  • Vorbereitung der Klagen über Handlungen (Unterlassung)des Gerichtsvollziehers und Teilnahme am Verfahren wegen dieser Klagen:
    an Oberamtspersonen;
    an Gerichtsvollzieherdienste;
    an Wirtschaftsgericht;
    an Staatsanwaltschaft.

    Außerdem ist es für jegliche Verfahrenskategorie folgendes möglich:

    • Vorbereitung und Einreichung der Gesuche über Wiederherstellung verpasster Frist, Aufruf der Beweise, Untersuchung und Einbeziehung neuer Beweise zum Unterlagen bezüglich des Verfahrens;
    • Einreichung der Klagen über Ablehnung des Richters, Richterassistenten, Protokollführers;
    • Einreichung der Klagen in Qualifiziertes Kollegium von Richtern;
    • Erhalt der Kopien von Gerichtsprotokollen, Vollstreckungsbefehlen, Beschlüssen der Gerichtsvollzieher;
    • Einreichung beim Gericht der Klagen über Verhängung der Zwangsstrafen: wegen Nichterscheinen des Vertreters von Steuerbehörde, wegen Nichtvorlegen der vom Gericht aufgeforderten Beweise, wegen Nichtvollziehung des Gerichtsbescheides;
    • Einreichung beim Gerichtsdiener der Erklärungen, die mit dem Gerichtsverfahren verbunden sind: über Aussetzung der Vollsteckungsverfahren, über Verhängung der Strafe wegen Nichtvollziehung des Gerichtsbescheides.



    Новости
    Случайных 3:

    Москаль подал в суд на мэра Симферополя
    2009-10-14 13:49:28

    Об этом сообщает отдел по связям с общественностью ГУМВД Украины в АР Крым: "Первым заместителем председателя Комитета Верховной Рады Украины по вопросам борьбы с организованной преступностью и коррупцией, народным депутатом Украины Геннадием Москалем в Окружной административный суд Автономной Республики Крым подано исковое заявление, в котором он просит суд обязать председателя городского совета г. Симферополя Бабенко Г.А., воздержаться от осуществления полномочий Симферопольского городского Головы и подать заявление в Симферопольский городской совет о сложении с себя полномочий председателя Симферопольского городского совета".



    Рейдеры обходятся Украине в $2 млрд ежегодно
    2009-11-02 13:18:41

    Ежегодно на Украине меняет собственника имущество юридических лиц на сумму в $3 млрд, при этом в 60-70% случаев смена собственника происходит незаконно. Об этом на 1-й международной конференции «Актуальные проблемы формирования системы противодействия противоправным поглощениям» заявил секретарь профильной Межведомственной комиссии при Кабинете министров Украины Владимир Петренко.

    Такой всплеск рейдерства Петренко объяснил в первую очередь невероятной прибыльностью этих незаконных операций. В качестве примера он рассказал о случае захвата территории тепличного хозяйства во Львове. Этот захват обошелся рейдерам в $5-7 млн., стоимость же захваченной территории составляет порядка $800 млн.

    Следующей причиной распространенности рейдерства украинский эксперт назвал нежелание самих собственников вкладывать в экономическую безопасность своих предприятий адекватные средства.

    И, наконец, третьей причиной названо несовершенство действующего законодательства, которое провоцирует подкуп судебных инстанций. «У нас суды настолько самостоятельны и неподконтрольны, что стыдно, - посетовал Петренко. - Беспредел, который творят суды, наносит колоссальный ущерб».

    Тем не менее, в деле предотвращения рейдерских захватов «в 90% случаев достигаем успеха на ранних стадиях обращения», - заявил секретарь Межведомственной комиссии при Кабмине Украины. По его словам, в настоящий момент в правительство отправлены предложения по изменению законодательства для более успешного противодействия противоправным поглощениям.



    Заявления и действия Владимира Высоцкого
    2009-10-29 17:03:59

    Адвокат Андрей Цыганков, являющийся одним из инициаторов созыва Съезда адвокатов Украины 6 ноября 2009 года, подал в прокуратуру Печерского района г. Киева заявление о преступлении с просьбой привлечь Высоцкого Владимира Ивановича (председателя Высшей квалификационной комиссии адвокатуры (ВККА)) к уголовной ответственности по статьям 397 (вмешательство в деятельность защитника или представителя лица) и 383 (заведомо неправдивое сообщение о совершении преступления) УК Украины.

    Как уже сообщалось ранее, председатель ВККА Владимир Высоцкий (позиционируя себя как председатель оргкомитета V Съезда адвокатов Украины, куда он сам себя и назначил) 6 октября 2009 года обратился в Генеральную прокуратуру Украины с требованием возбудить уголовное дело против адвокатов, выступивших с инициативой созыва Съезда адвокатов Украины для назначения трех членов Высшего совета юстиции.

    В своем заявлении от 6 октября с.г. Владимир Высоцкий утверждает, что в действиях адвокатов, создавших инициативную группу (среди которых был и адвокат Андрей Цыганков), усматриваются признаки преступления, предусмотренного статьей 109 УК Украины. А это, ни много, ни мало обвинение в действиях, направленных на насильственное изменение или свержение конституционного строя или на захват государственной власти.

    Генеральная прокуратура Украины передала заявление г-на Высоцкого в прокуратуру г. Киева, а оттуда оно попало в прокуратуру Печерского района. Правда ни один прокурор не обратил внимания на то, что уголовные дела по «вменяемой» Высоцким адвокату Цыганкову статье 109 УК Украины отнесены к ведению Службы безопасности Украины и именно она должна была бы делать проверку.

    Адвокат Андрей Цыганков, который, как известно, является представителем потерпевших в резонансном деле о педофилии, считает, что председатель ВККА Владимир Высоцкий, как бывший работник правоохранительных органов и следователь, намеренно использует заявления в прокуратуру как попытку процессуального давления на адвоката не только из-за созыва последним неугодного Высоцкому съезда адвокатов, но и как вмешательство в адвокатскую деятельность Андрея Цыганкова по защите интересов жертв педофилов.

    А очевидно безосновательное заявление Высоцкого о том, что в действиях адвоката Цыганкова усматриваются признаки преступления, предусмотренного статьей 109 УК Украины послужило для адвоката основанием требовать возбуждения против председателя Высшей квалификационной комиссии адвокатуры уголовного дела за заведомо неправдивое сообщение о совершении преступления.

    Таким образом, в каком качестве поедет председатель ВККА Владимир Высоцкий в Одессу на V Съезд адвокатов Украины 2 ноября 2009 года: в качестве делегата и главы оргкомитета, в качестве претендента в Высший совет юстиции или в качестве подозреваемого, зависит от оперативности проведения прокуратурой проверки заявления адвоката Цыганкова и решения вопроса о возбуждении или об отказе в возбуждении уголовного дела против Высоцкого Владимира Ивановича.



    Все новости
  • © OOO «Юридическая компания «Приоритет», 2005 - 2010. На текстовые материалы сайта распространяется законодателство о защите авторских прав. Использование и цитирование материалов возможно только при разрешении владельца.